Bong rauchen Anleitung für Dummies

Bong rauchen Anleitung – Nützliche Tipps zum richtigen Bongrauchen

Einsteiger stehen vor zahlreichen Entscheidungen, bevor es mit dem ersten Hit losgehen kann. Warum gibt es so viele unterschiedliche Bongs und Zubehör? Tatsächlich haben Bongs und passende Utensilien durchaus ihren Sinn. Und um die wichtigsten einleitenden Fragen zu beantworten, wird nun auf das Rauchen mit der Bong eingegangen.

Was ist eigentlich eine Bong?

Bong rauchenBei einer Bong handelt es sich um eine spezielle Pfeife, die mit Wasser gefüllt wird, um ausgewählte Rauchwaren zu inhalieren. Was gestelzt klingt, hat sich bei Rauchern von Marihuana zum etablierten Standard entwickelt, wobei unterschiedliche Bongs zur Auswahl stehen mit individuell kombinierbarem Zubehör.

Grundsätzlich werden Bongs aus Glas, Silkon sowie aus Kunststoff angeboten. Darüber hinaus sind auch exotische Materialien im Gebrauch, doch dabei handelt es sich zumeist um sehr spezielle Anfertigungen.

In der Regel wird eine Bong bis zu einem bestimmten Punkt mit klarem Wasser gefüllt, um anschließend die Rauchmischung konsumieren zu können. Dazu wird das Rauchmittel mit einem Feuerzeug entzündet und der entstehende Rauch durch die Bong mit dem Mund eingesogen.

Welche Arten von Bongs gibt es?

Neben der Unterscheidung zwischen Glas und Kunststoff sind Bongs auch in individuellen Ausführungen erhältlich. Grundsätzlich werden Bongs nach dem Schliff eingeteilt, denn dieser gibt den möglichen Durchmesser für das Chillum vor, auf das im nächsten Abschnitt näher eingegangen wird.

Als Standard kann die lange, mehr oder minder gerade Bong bezeichnet werden, die in verschiedenen Größen angeboten wird. Das Prinzip dieser Bongs ist identisch, obwohl sehr viele Varianten in der Ausführung genutzt werden. Außerdem sind kugelförmige Bongs ebenso beliebt wie sogenannte Eisbongs, die neben Wasser auch zusätzlich mit Eis befüllt werden.

Etwas anspruchsvoller sind Perkolatorbongs, die mit einem fest eingebauten Perkolator oder Vorkühler versehen werden. Praktisch für unterwegs sind sogenannte Bubbler, die sehr kompakt ausgeführt werden.

Eher für besondere Zwecke eignen sich Partybongs, die aus innovativen Materialien wie zum Beispiel Silokon bestehen und unbemerkt im Gepäck geführt werden können. Ebenfalls speziell sind schließlich Ölbongs oder Dabbings-Bongs, denn diese werden nicht mit getrocknetem Material genutzt, sondern mit öligen Substanzen.

Welches Zubehör wird beim Rauchen einer Bong benötigt?

Grundsätzlich braucht es neben einer ordentlichen Bong noch vier weitere Utensilien, um loslegen zu können. Zu jeder Bong gehört ein passendes Chillum, das als Adapter für das Köpfchen in den vorgesehen Einlass gesteckt wird. Mit der geöffneten Spitze soll das Chillum vollständig ins Wasser der Bong eintauchen, sodass beim Rauchen ein Filter- und Kühleffekt stattfindet.

Entsprechend der Größe der Bong, des Schliffs und persönlicher Vorlieben reicht die Auswahl von einfach, bereits mit Kopf versehenen Steckchillum bis hin zum Diffusorchillum, mit dem besonders feine Blasen entstehen für einen milden Rauchgenuss.

Auf das Chillum wird ein passendes Köpfchen gesteckt. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Trichter, in den noch ein spezielles Sieb gesteckt wird. Die Auswahl an Köpfchen für Bongs ist enorm und richtet sich vor allem nach den individuellen Vorlieben des Nutzers. Große Köpfchen können viel fassen, während kleine Köpfchen sich für das Purrauchen eignen. Ob bauchig, tief, gewölbt, kolbenförmig oder besonders robust, die Möglichkeiten sind riesig beim Bongzubehör kaufen.

Nicht vergessen: Das passende Siebchen für den Bongkopf

Um die Bong zum Rauchen komplett auszurüsten, fehlt noch ein Siebchen, das in das Köpfen eingelassen wird. Grundsätzlich besteht die Wahl zwischen sogenannten Einhängesiebchen und Feinsiebchen. Letztere bestehen aus einem runden, engmaschigen, feinen Gitter und werden direkt in das Köpfchen gedrückt. Dort verbleibt das Feinsieb, bis es gegen ein neues ersetzt werden muss.

Ein Einhängesieb besteht aus solidem Stahl und besitzt einen runden Siebkopf, der mit einem abgewinkelten Halter verbunden ist. Durch Zurechtbiegen kann dieser Halter an das Köpfchen angepasst und nach jedem Rauchen einfach entnommen werden zum Reinigen.

Ist die Bong vollständig bestückt und ausreichend mit Wasser gefüllt, fehlt nur noch das Rauchmittel und ein ordentliches Feuerzeug. Dieses sollte ausgerichtet sein auf längere Nutzungen und eine stabile, möglichst lange Flamme besitzen. Überdies nutzen viele Bongraucher auch eine feine Drahtbürste, weil sich damit besonders schnell, einfach und gründlich das Köpfchen und das Sieb reinigen lassen.

Worauf sollte beim Rauchen einer Bong geachtet werden?

Im Grunde kann man beim Bongrauchen nicht viel falsch machen, doch wenn man etwas falsch macht, hat das auch Konsequenzen. Niemals sollte zum Beispiel in eine befüllte Bong geblasen werden, denn das verursacht eine unangenehme Sauerei. Außerdem sollten nur intakte Bongs genutzt werden, denn Beschädigungen und Fremdkörper sind nicht nur eklig, sondern ein höheres Risiko für die Gesundheit.

Bong anzündenEs ist üblich, in einer geselligen Runde die Bong zu rauchen, sodass mehrere Personen dieselbe Bong nacheinander benutzen. Hygiene ist spätestens dann ein Thema, wenn die Bong geteilt werden soll. Dazu ist vor allem das Wasser regelmäßig zu wechseln und in zeitnahen Abständen ist eine komplette Reinigung ebenfalls unverzichtbar. Zumindest ist es zu empfehlen, eine verschmutzte Bong zusammen mit einem feuchten Reinigungstuch zu reichen, um das Mundstück grob zu reinigen.

In eine Bong gehört nur leicht warmes, besser gesagt maximal moderat kaltes Wasser und nichts anderes. Heißes Wasser oder gar Alkohol sind sehr schlechte Alternativen, ebenso wie eiskaltes Wasser. Womöglich die schlechteste Idee ist es, das gebrauchte Bongwasser zu trinken in der irrigen Annahme, die gelbe Mischung aus Nikotin und dergleichen besäße noch eine berauschende Wirkung.

Bong rauchen: Wie schnell tritt eine Wirkung ein?

Anfänglich etwas ungewohnt: Der große Unterschied zum Rauchen von Blunts besteht in der direkten Wirkung beim Rauchen einer Bong. Anders als beim Rauchen einer Zigarette wird der Rauch bei der Bong direkt in die Lunge eingeatmet und bestenfalls eine kleine Weile einbehalten. Das ist möglich, da sich durch das Wasser eine Filterung ergibt ebenso wie eine Abkühlung des Rauchs.

Dieser trifft auf die Bronchien, die sich als Reaktion schlagartig erweitern und den eingeatmeten Rauch zu den Lungenbläschen tragen. Vor allem dieser Effekt wird, neben den berauschenden Eigenschaften der Rauchwaren, verantwortlich gemacht für den als Flash beschriebenen Rauch beim Bongrauchen.

Der sogenannte Flash trifft vergleichsweise unmittelbar nach dem Ausatmen ein und wird als intensiver, mächtiger und effektiver beschrieben im Vergleich zum Tütenrauchen. Während hierbei ein sanftes, breites und subtiles High erfahren wird, erscheint das Bongrauchen reiner und direkter, da auch im Verhältnis weniger Tabak oder dergleichen Brennhilfen genutzt wird.

Welches weitere Zubehör gibt es für Bongs?

Kenner und Freunde des Bongrauchens schätzen den milden Rauchgenuss und den geringeren Verbrauch der Rauchwaren. Darüber hinaus haben sich praktische Utensilien etabliert, die das Rauchen vereinfachen, die Reinigung verbessern und das High verbessern sollen.

Für einen milden Rauchgenuss: Aktivkohleadapter

Zwar besitzt Wasser eine gute Filterung und Kühlung, dennoch zeigt die zeitnahe Eintrübung des Wassers und die Farbe des Rauchs, dass trotzdem besser gefiltert werden könnte. Dazu eignen sich beispielsweise sogenannte Aktivkohleadapter. Diese werden für gewöhnlich zwischen Chillum und Köpfchen gesteckt und mit Kohlegranulat gefüllt. Aufgrund der Hitze beim Rauchen bildet sich Kondensat zwischen dem Granulat, der auch in die feinen Poren eindringt. So wird der Rauch bestens gefiltert und schon abgekühlt, bevor er durch das Wasser gesogen wird.

Bong rauchen mit Vorkühler – Besondere Bongköpfe für angenehmes Rauchen

Ein anderes Prinzip, um den Rauch der Bong weiter zu filtern und zu kühlen, besteht in der Nutzung besonderer Bongköpfe. Anstelle der klassischen Ausführung haben sich dazu vor allem Vorkühler bewährt. Diese werden anstelle oder zusätzlich zum Köpfchen benutzt und sind ebenfalls mit Wasser gefüllt. Der gute Effekt dieser Vorkühler macht sich folgerichtig im Gebrauch bemerkbar, denn damit bleibt das Wasser in der Bong wesentlich länger klar und insbesondere frei von Fremdkörpern aus der Rauchmischung.

Fazit Bong rauchen Anleitung – Bong kaufen nach individuellen Vorlieben

Abschließend liegen die Vorteile in der simplen und effektiven Nutzung, dem praktischen Zubehör und nicht zuletzt dem besonderen High beim Rauchen. Dabei ist es möglich, eine ganz individuelle Zusammenstellung aus Bong und Zubehör zu gestalten. Beim Bong kaufen haben sich verschiedene Praktiken und Möglichkeiten etabliert, die es sich lohnt zu probieren für den optimalen Rauchgenuss. Bei uns kannst du alle Arten von Bongs bestellen, wir versenden bereits ab 29€ versandkostenfrei und in neutraler Verpackung.

One reply on “Bong rauchen Anleitung für Dummies

  • Tim Johann

    Bong rauchen fand ich am Anfang sehr kratzig… ich kann euch nur einen Tipp geben: Bong Aktivkohleadapter kaufen! Der Rauch ist milder und kratzt nicht mehr… auch viele Schadstoffe werden gefiltert!

    Antworten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.