Wie funktionieren Vaporizer?

Besser Inhalieren mit Vaporizern

Geräte zur Verdampfung von Kräutern werden bekanntlich immer beliebter und die Auswahl an im Handel erhältlichen Vaporizern wächst stetig. Längst gibt es Modelle in allen erdenklichen Formen, Farben und Größen, so dass für jeden Freund des Verdampfens etwas dabei ist. Die Palette reicht vom handlichen Vapo-Stift für unterwegs bis zum großen Heim-Vaporizer. Sogar diskrete Modelle in Form von Asthma-Inhalatoren sind inzwischen erhältlich.

Gesünder & effizienter: Verdampfen statt Verbrennen

Es ist aber auch kein Wunder das diese Geräte immer weitere Verbreitung finden, denn inzwischen ist eindeutig belegt, dass das kontrollierte Verdampfen von Wirkstoffen eine wesentlich unschädlichere Variante des Konsums diverser Kräuter darstellt, als z.B. das verbreitete Rauchen. Der Dampf von Vaporizern enthält wesentlich weniger der gefährlichen Nebenprodukte, welche durch das Verbrennen von Kräutern in hohem Maße entstehen. Im Optimalfall enthält der Dampf hochwertiger Geräte gar keine Verbrennungsprodukte. Daher sind die Verdampfer vor allem im medizinischen Bereich immer beliebter. Zudem ist bei dieser Konsumform Passivrauch kein Problem mehr.

Raucher konsumieren im Vergleich nicht nur potentiell krebserregende, reizende und nicht selten auch übelriechende Verbrennungsprodukte, sondern vernichten durch die Verbrennung auch noch einen nicht zu unterschätzenden Anteil der erwünschten Inhalts- und Wirkstoffe des verwendeten Pflanzenmaterials. Außerdem ist das Geschmackserlebnis beim Gebrauchen von Vaporizern wesentlich intensiver. Die meisten Konsumenten sind vor allem auch deswegen nach ihrem ersten Vaporizer Test von den Geräten überzeugt, weil sich beim Verdampfen das volle Aroma der Kräuter entfalten kann.

Ein weiterer Grund, warum Du die Kräuter deiner Wahl lieber verdampfen solltest, als sie in eine Zigarette zu drehen oder in eine Pfeife zu stopfen, ist die Wirkstoff-Ausbeute. Die Verwendung von Vaporizern ist im Vergleich wesentlich effizienter. Wer also einen Vaporizer kaufen möchte, kann sich darüber freuen, dass er mit einem solchen Gerät bald wesentlich weniger Kräuter verwenden muss und so letztlich wieder Geld spart. So rechnet sich nach einiger Zeit auch der Erwerb eines hochwertigen Gerätes wie z.B. des bekannten Heim-Vaporizers Volcano. Mit diesem massiven Modell lässt sich ein Ballon mit reinem, die Atemwege schonendem Dampf befüllen.

Wie funktionieren Vaporizer?

Im Gegensatz zu Inhalatoren wird mit Vaporizern keine Lösung verdampft, sondern die Kräuter werden direkt in das Gerät gegeben. Im Optimalfall werden diese genau bis zu dem Punkt erhitzt, an welchem sich genau die Inhaltsstoffe aus dem Pflanzenmaterial lösen, auf die Du es abgesehen hast. Daher schneiden in nahezu jedem Vaporizer Test jene Modelle am besten ab, bei denen man die Temperatur besonders genau einstellen kann. Modelle wie der hochwertige Flowermate V5.0 Pro, mit dem man nicht nur Kräuter an sich, sondern auch Extrakte und Konzentrate verdampfen kann, verfügen über eine exakte digitale Temperaturkontrolle.

Die optimale Temperatur unterscheidet sich je nachdem, welche Kräuter Du zur Phyto-Inhalation verwenden möchtest. Bei Lavendelblättern z.B. empfiehlt sich eine Temperatur von ca. 130 °C, während Pflanzen wie Baldrian, Kamille oder Salbei bei 190 °C ihre Aromen und Wirkstoffe freisetzen. Wenn Du dir einen Vaporizer kaufen möchtest, solltest Du also darauf achten, welches Gerät für die von dir verwendeten Kräuter am besten geeignet ist. Der Flowermate V5.0 Pro z.B. deckt mit seiner Temperaturregelung von 40 °C – 230 °C das gesamte Spektrum ab und eignet sich so für die Inhalation nahezu aller Kräuter und Pflanzen. Übrig bleibt nach dem Verdampfen nur ein kleiner Rest an meist nahezu geruchslosem Pflanzenmaterial.

Zahlreiche weitere Vorteile

Die Gründe, warum das Verdampfen von Kräutern empfehlenswert ist, sind zahlreich. Neben dem gesundheitlichen Aspekt und der effektiveren Ausbeute von Wirkstoffen lässt sich mit Vaporizern wesentlich genauer dosieren als mit nahezu allen alternativen Konsumformen. Durch die genaue Einstellung einer Temperatur gibt es anders als beim Verbrennen keine Schwankungen. Nicht zuletzt bedeutet die Verwendung von Vaporizern auch einen verbesserten Brandschutz für dich, da sie ohne Feuer auskommen. Anders als beim Rauchen von selbstgedrehten Kräuterzigaretten muss man sich beim Verdampfen keine Sorgen mehr über Verbrennungen oder Brandlöcher machen. Außerdem verfügen die meisten Vapos über eine Abschaltautomatik – optimal, falls einen die Kräuter der Wahl schläfrig machen sollten. Wer sich dazu entscheidet einen Vaporizer kaufen zu wollen, wird schon nach kurzer Zeit die zahlreichen Vorteile gegenüber dem Rauchen spüren und nicht mehr auf den geschmacks- und wirkungsintensiven Dampf des Geräts seiner Wahl verzichten wollen.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.