Mein Warenkorb

Ausgezeichnet 💛 4.9 von 5 (Kundenbewertungen)

KUNDENBEWERTUNGEN

Ausgezeichnet 4.9 von 5
Kundenbewertungen lesen

MAGAZIN
Unser einfaches Rezept garantiert dir die beste Cannabis-Butter
Unser einfaches Rezept garantiert dir die beste Cannabis-Butter

Cannabis-Butter herstellen - Rezepte für potente Edibles

Cannabis Butter herstellen - auf dieser Seite findest du das Rezept für wirkungsvolle Cannabis Butter
Cannabis Butter herstellen – auf dieser Seite findest du das Rezept für wirkungsvolle Cannabis Butter

Sie ist das Herzstück jedes Haschbrownies oder Space-Cookies: Butter mit Cannabis. Willst du Munchies herstellen, die den Coffeeshops in Amsterdam würdig sind und so richtig schön high machen? Dann brauchst du eine hochpotente Cannabutter. Damit sie dir perfekt gelingt und du nach dem Backen mehr baked bist, als deine Edibles, musst du einiges wissen. Deshalb verraten wir von buyhigh.de dir alles, was du über Butter mit Cannabis, ihre Herstellung und ihre Verwendung wissen musst. Guten Appetit und guten Flug!

Damit deine hergestellte Cannabis-Butter auch wirkt, ist die sogenannte Cannabis-Decarboxylierung notwendig, um die psychoaktiven Wirkstoffe zu aktivieren.

Überblick: Cannabis-Butter herstellen

Wofür kann ich Cannabis-Butter verwenden?

Hasch-Brownies und Haschkekse sind die Klassiker unter den Rezepten mit Cannabis. Als wahrer THC-Gourmet, der gerne kulinarische Highlights zaubert, hast du allerdings noch viel mehr Möglichkeiten, deine Cannabutter zu verwenden. Egal ob etwas Süßes für die Kaffeepause um 16:20 Uhr oder etwas Salziges für den Heißhunger um 4:20 Uhr in der Früh – Butter mit Cannabis kannst du für viele Stoner-Leckereien nutzen. Hier etwas Inspiration für dich:

Süßes mit Cannabutter

– Haschkuchen
– Haschmuffins
– Hanf-(Protein-)Riegel (nicht unbedingt fürs Fitnessstudio oder lange Wanderungen geeignet)
– Hanfpudding
– Cannabiseis
– Hanfpancakes
– Cannabisschokolade

Salziges mit Cannabutter

– Butterbrot mit THC-Butter
– Hasch-Cracker und salziges Hasch-Knabbergebäck
– geröstete Nüsse mit Cannabis

Deftiges mit Cannabutter

– Hanf-Chilli
– Cannabutter-Kartoffelbrei
– Cannabutter-Chicken
– Cannabis-Kräuterbutter /Cannabis-Kräuterbaguette
– Hanfbrot

Die beliebtesten Produkte in unserem Headshop

Damit die Nachbarn nicht neugierig werden: Jeder Cannabisfreund kennt das: Gras riecht – und zwar stark. Daher ist auch der Geruch bei der Herstellung von Cannabutter allgegenwärtig und kann schon mal die ganze Küche oder Wohnung einhüllen.

Tipp: Möchtest du den Geruch überdecken? Dann brate während des Kochens der Butter stark riechende Lebensmittel an. Paprika, Knoblauch, rotes Fleisch, Fisch und Pilze zum Beispiel. Oder koche Brokkoli (ja, wir meinen wirklich das Gemüse und nicht dein Weed) oder ein würziges Curry. Der Vorteil: Du hast direkt etwas zu essen, wenn die Heißhungerattacken dich heimsuchen.

Perfekt fürs Köcheln der Cannabutter ist eine Temperatur zwischen 70 und 95 °C.

Deine THC-Butter ist mindestens zwei Wochen haltbar. Eingefroren sogar bis zu einem Jahr.

 Die Wirkung tritt nach etwa ein bis zwei Stunden ein. Manchmal kann es auch schneller gehen oder länger dauern. Taste dich daher langsam an eine für dich angenehme Dosis heran und nasche nicht direkt alle Space-Cookies – auch wenn das verdammt schwerfällt.


Einen 100 prozentigen Rausch-Stopper gibt es nicht. Nimm unseren Rat aus der vorherigen Frage daher besser ernst und gehe es entspannt an. Sollte der Fressflash doch größer als der Wille zur Zurückhaltung gewesen sein oder du hast dich verschätzt, dann können folgende Tipps helfen:

– entspanne dich
– höre beruhigende Musik
– atme tief und gleichmäßig ein und aus
– trinke und esse etwas (keine Edibles mehr!)
– mache etwas Yoga oder Sport (das entspannt und du schwitzt das THC aus)
– nimm CBD ein (CBD schwächt die Wirkung von THC ab)
– esse Gerichte mit schwarzem Pfeffer (schwarzer Pfeffer kann die Wirkung von THC ebenfalls reduzieren)
– mache etwas Kreatives oder lenke dich mit Filmen oder anderen Beschäftigungen ab
– lüfte dein Zimmer (Frischluft kann vor allem bei Übelkeit und Schwindel Wunder wirken)
– versuche zu schlafen oder meditiere

Diese fast unaussprechliche chemische Reaktion sorgt dafür, dass das in den Blüten enthaltene THCA in THC umgewandelt wird. In unserer ausführlichen Anleitung erfährst du, wie du dein Cannabis decarboxylierst, um die volle Wirkung für deine Cannabis-Butter zu aktivieren.

Zutaten für die Cannabis-Butter

Unser einfaches Rezept garantiert die die beste Cannabis-Butter
Unser einfaches Rezept garantiert die die beste Cannabis-Butter

Um Cannabis-Butter zu machen, kannst du alle Bestandteile der Pflanze verwenden, auch die kleinen Buds, die du nicht rauchen würdest und sogar die Blätter. Wenn du sehr harzige Buds hast, sei bitte vorsichtig mit der Menge, damit die Butter nicht zu potent wird und dich für 3 Tage in das Sofa drückt.

Für Urgroßmutters Geheim-Rezept musst du nur folgende Schritte beachten – das Herstellen von Cannabis-Butter ist einfacher als du denkst:

Küchenutensilien

– Kochtopf
– Kochlöffel
– Mixer oder ein sehr scharfes Küchenmesser
– Abseihtuch oder ein sehr feines Sieb
– Aufbewahrungsbehälter

Zutaten

– 14 g Marihuana (Blüten und/oder Trimm von der Ernte)
– 150 g Butter
– 1 l Wasser

Übrigens: Nutzt du Trimm, dann beachte, dass die kleinen Blätter in der Nähe der Blüte das meiste THC enthalten.

Schritt für Schritt erklärt - so machst du hochpotente Cannabis-Butter

1. Das Gras zerkleinern

Schnappe dir deinen Mixer oder ein sehr scharfes Küchenmesser und hacke dein Weed so klein, wie möglich – umso feiner, umso besser und potenter wird die Butter.

2. Wichtiger Schritt: Das Weed decarboxylieren

Damit auch Cannabinoide ihre Wirkung entfalten, die nicht bioverfügbar sind, musst du sie decarboxylieren.

Heize deinen Ofen auf 104 bis 113 °C vor und gib dein gehacktes Ott auf ein Backpapier oder in einen ofenfesten Behälter. „Backe“ dein Gras für etwa 30 bis 40 Minuten und lasse es anschließend abkühlen.

Lesenswert: In einer weiteren, ausführlichen Anleitung erklären wir dir, wie du dein Cannabis decarboxylierst.

3. Die Butter schmelzen

Schneide die Butter in kleine Würfel. Bringe das Wasser zum Kochen und gib die Butterstückchen hinein. Lasse sie vollständig schmelzen, füge dann dein zerkleinertes Gras hinzu und rühre gut um.

4. Die Mischung köcheln lassen – aber richtig

Schalte die Temperatur sofort so weit herunter, dass die Mischung nur noch ganz leicht köchelt. Optimal ist eine Temperatur zwischen 70 °C und maximal 95 °C.

Lasse den Gras-Butter-Wasser-Mix für mindestens 3 Stunden köcheln und gieße nach Bedarf Wasser nach, sodass die Butter nicht anbrennt. Umso länger die Butter köchelt, umso besser. Ideal sind 8 Stunden. Willst du es perfekt machen, dann köchle deine THC-Butter für bis zu 24 Stunden. Sie wird jedoch auch bei weniger Zeit super und dich ordentlich high machen.

5. Die Butter abseihen

Lasse die fertige Butter so lange abkühlen, dass sie nur noch lauwarm, aber noch flüssig ist. Gib das Abseihtuch oder Sieb auf den Aufbewahrungsbehälter und gieße sie langsam hindurch.

Drücke das Abseihtuch nicht oder nur schwach, damit keine Bitterstoffe in deine Cannabutter gelangen.

6. Zuletzt die Cannabutter abkühlen lassen und überschüssiges Wasser entfernen

Stelle das Gefäß mit deiner Cannabutter für ein paar Stunden in den Kühlschrank und lasse sie abkühlen, ehe du sie verwendest. Im Kühlschrank ruht die Butter, hierdurch sammelt sich das überschüssige Wasser unter der Butter. Jedenfalls soll das so sein, damit du später einen schönen Klumpen hast. Schließlich kannst du die Butter einfach abschöpfen und das Wasser abgießen.

Potenter Cannabis-Kakao wirkt sehr schnell und ist einfach in der Herstellung
Potenter Cannabis-Kakao wirkt sehr schnell und ist einfach in der Herstellung

Wenn es schnell gehen muss: Kakao mit Cannabutter Rezept

Du bist hingegen zu stoned, um lange in der Küche zu stehen, oder einfach keine Zeit dafür? Dann gönne dir einen Kakao mit Weed-Butter:

Wir möchten dir noch erklären, dass ein Kakao mit Cannabis etwas anders wirkt, als der klassische Joint: Bis die gewünschte Wirkung eintritt, dauert es tatsächlich ein bis zwei Stunden, also sei nicht zu durstig. Besser gesagt: Warte mindestens eine Stunde, bevor du noch eine Tasse trinkst.

Du brauchst für 2 Tassen:

Zutaten:

– 2 Tassen Milch (mindestens 3,5 Prozent Fett)
– 3 EL Kakao (oder mehr – ganz nach deinem Geschmack)
– 2 TL Butter mit Cannabis
– Optional: Toppings wie Sahne, Marshmallows, Schokostreusel oder Zimt

Küchenutensilien:

– Kochtop
– Kochlöffel
– 2 Tassen
– Teelöffel

So machst du den Cannabis-Kakao:

  1. Erhitze die Milch.
  2. Gib die Cannabis-Butter hinzu und lass sie schmelzen.
  3. Rühre das Kakaopulver ein.
  4. Fülle den Kakao in die Tassen und dekoriere ihn mit Marshmallows, wenn du möchtest.

Die berühmten Hash-Brownies - das Rezept mit Cannabis-Butter

Was du für dieses süße Highlight brauchst:

Die beliebten Hash-Brownies sind das Highlight an jedem Stoner-Abend. Mit unserem Rezept kannst du mit wenige Aufwand potente Brownies backen. Teile die Hash-Brownies aber unbedingt mit deinen Freunden, und warte mindestens eine Stunde bis du noch mehr Brownies futterst. Immerhin setzt die Wirkung nach ca. ein bis zwei Stunden ein.

Zeit: ca. 15 Minuten Vorbereitungszeit und 20 bis 25 Minuten Backzeit

Küchenutensilien:

– rechteckige Backform (am besten eine spezielle für Brownies und Blechkuchen)
– Schüssel
– Topf
– Küchenwaage
– Handrührgerät oder eine Küchenmaschine
– Löffel oder Spatel

Zutaten:

– 125 g Butter
– 4 EL Cannabis-Butter
(Möchtest du die Brownies stärker machen, dann nutze mehr Cannabutter und reduziere die normale Butter entsprechend.)
– 350 g Vollmilch- oder Zartbitterschokolade
– 1 Tasse brauner Zucker
– ¾ Tasse normaler, weißer Zucker oder Puderzucker (optional: Puderzucker zum Bestäuben)
– 1 TL Salz
– 4 Eier (Größe L)
– 2 TL Vanilleextrakt
– ¾ bis 1 Tasse Mehl (Typ 405)
– Fett für die Backform

Potente Hash-Brownies backen - das Rezept
Potente Hash-Brownies backen - das Rezept

Zubereitung der Haschbrownies

  1. Schmelze langsam die Butter und Cannabutter.
  2. Gib die Schokolade hinzu und lasse sie unter Rühren ebenfalls schmelzen.
  3. Füge den Zucker und das Salz hinzu, rühre gut um und lasse die Mischung etwas abkühlen.
  4. Schlage die Eier in einer Schüssel schaumig und gib das Vanilleextrakt hinzu.
  5. Rühre behutsam die Schokoladen-Butter-Mischung in die Eiermasse ein. Die Schokolade darf für diesen Schritt nicht zu heiß sein.
  6. Hebe das Mehl unter, bis alles gut vermengt ist. Nutze so viel Mehl, dass der Teig schön cremig ist.
  7. Fette die Backform und gieße den Teig hinein.
  8. Verteile ihn mit einem Löffel oder Spatel gleichmäßig und streiche ihn glatt.
  9. Backe deinen Brownie für 20 bis 25 Minuten bei 175 °C Ober- und Unterhitze.
  10. Lasse den Brownie etwas abkühlen.
  11. Optional: Bestäube ihn mit Puderzucker.

Warum Cannabis stärker wirkt, wenn du es isst

Cannabis hat eine sehr gute Bioverfügbarkeit. Isst du es, wandelt sich das THC in eine deutlich stärkere Variante um, als beim Rauchen – nicht umsonst tragen Space-Cookies ihren Namen. Normales Δ-9-THC wird in der Leber zu 11-Hydroxy-THC. Dieses passiert die Blut-Hirn-Schranke viel leichter. Kurz gesagt: Dein Weed ist potenter und macht dich so richtig high! Beim Rauchen passiert das THC die Leber nicht, weshalb in diesem Fall der Umwandlungsprozess ausbleibt.

Neue Produkte aus unserem Headshop

Noch mehr interessante Artikel aus unserem Headshop:

LETZTE CHANCE

👋 Hi(gh), Neuling

🎁 Wir schenken dir einen 5€ Gutschein für deine erste Bestellung. Dieses Fenster erscheint nach dem Schließen kein zweites Mal! Fordere deshalb jetzt deinen persönlichen Gutscheincode an – es dauert nur 5 Sekunden: